Jeder Vierte Deutsche verwendet eine Prepaid-Karte. Sie ist insbesondere für Verbraucher, die wenig telefonieren, Textnachrichten versenden oder mobil im Internet surfen, eine gute Wahl. Ebenso für Kinder und Jugendliche sind die Karten optimal, da sie auf Guthabenbasis funktionieren und insofern keine Gefahr unkontrollierter Ausgaben besteht.




Was sind Prepaid-Karten?

Aufladen PrepaidPrepaid-Karten werden auch Guthabenkarten genannt. Sie basieren auf einem bestimmten Guthaben und schließen insofern das Risiko ungeplanter Ausgaben aus. Deshalb werden sie oftmals Kindern und Jugendlichen zur Verfügung gestellt.

Mit dem Aufladen der Karte besteht die Möglichkeit, dass im Anschluss verfügbare Guthaben für

  • Telefonate
  • Kurznachrichten (SMS)
  • die Nutzung von Apps
  • das Surfen im Internet

zu verwenden. Ideal ist ein solches Produkt ferner für Geringverdiener und Menschen mit einer mangelnden Bonität, beispielsweise aufgrund von negativen Schufa-Einträgen.

Wer kann Prepaid-Karten nutzen?

Prepaid-Karten können ab dem 16. Lebensjahr erworben werden. Doch auch jüngere Kinder haben die Option, in den Genuss der praktischen Karten zu kommen, sofern sie von einem Erziehungsberechtigten gekauft und auf dessen Namen registriert wurden.

Somit können Menschen aller Bevölkerungsgruppen und -schichten, eine Karte auf Guthabenbasis nutzen, unabhängig von den Einkommensverhältnissen. Auch die Anschaffung mehrerer Prepaid-Karten ist möglich. Dies kann sich durchaus lohnen, je nachdem, welche Tarife, beispielhaft bei Reisen ins Ausland, am günstigsten sind.

Welche Vorteile besitzt eine Prepaid-Karte im Vergleich zum herkömmlichen Handyvertrag?

Viele Verbraucher fragen sich, ob ein Handyvertrag oder eine Prepaid-Karte die bessere Wahl darstellt. Zur Beantwortung muss die eigene Notwendigkeit oder das Bedürfnis zur Nutzung eines Mobilfunkgerätes überprüft werden. Es gilt zu überlegen, wie häufig das Handy genutzt wird und was für Anwendungen im Fokus stehen. Die nachstehende Tabelle listet die Vor- und Nachteile einer Prepaid-Karte sowie eines Handyvertrags übersichtlich auf.

  Vorteile Nachteile
Prepaid-Karte flexible Nutzung möglich, volle Kostenkontrolle, ideal für Verbraucher, die das Handy selten oder unregelmäßig nutzen meist höhere Kosten pro Minute/Gigabyte und SMS, erfordert regelmäßiges Aufladen, bei Inaktivität kann das Guthaben verfallen
Vertrag oftmals beste Konditionen für Telefonate, SMS und Datennutzung, auf Wunsch mit Handy erhältlich, kein Aufladen von Guthaben erforderlich, perfekt für Vieltelefonierer und Dauernutzer von Datenanwendungen Bindung mittels eines Vertrages, geringe Kostenkontrolle, häufig mit automatischer Vertragsverlängerung gekoppelt

Wo gibt es Prepaid-Karten zu kaufen?

Prepaid KaufPrepaid-Karten sind in den unterschiedlichsten Geschäften als auch im Internet erhältlich. So findet sich eine kleine Auswahl bei Discountern wie Lidl und Aldi, etwas größer ist das Angebot bei Supermärkten wie Real oder Globus. Auch an Kiosken oder in Schreibwarengeschäften können geeignete Karten erworben werden. Dasselbe gilt für Tankstellen. Sofern bereits ein bestimmter Anbieter oder Tarif ins Auge gefasst wurde, kann man sich bei den jeweiligen Filialen (Telekom, Vodafone und O2) auch vor Ort beraten lassen.

Allerdings gestaltet sich ein Vergleich zwischen den unterschiedlichen Anbietern vor Ort regelmäßig zeitaufwändig und kompliziert, da die Tarifdetails oftmals nicht ausreichend transparent sind. Entsprechend empfiehlt es sich, eine Prepaid-Karte im Internet zu erwerben. Dort haben Verbraucher die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote in Ruhe zu vergleichen und so den Tarif zu finden, der den eigenen Vorstellungen und Nutzungsgewohnheiten am besten entspricht. Zu dem gibt es bei reinen Online-Tarifen manchmal auch noch zusätzliche Boni.

Wer bietet günstige Prepaid-Karten an?

Gute Angebote finden sich bei einer Vielzahl von Telekommunikationsdienstleistern. Besonders beliebt ist die Auswahl bei Congstar, Vodafone, Telekom, 1&1 und O2. Aber auch weniger bekannte oder branchenfremde Unternehmen halten interessante Tarife für Prepaid-Karten bereit. Zu ihnen zählen unter anderem:

  • Blau
  • Netzclub
  • FYVE
  • Lidl

Von welchem Anbieter oder Tarif am meisten profitiert werden kann, lässt sich über einen Vergleich leicht herausfinden. Hierzu bietet sich der kostenlose und unverbindliche Service von Check24 und Verivox an.

Welche Prepaid-Tarife bietet Congstar an?

Bei Congstar gibt es vier unterschiedliche Tarife zu Guthabenkarten. Im Tarif “wie ich will” hat der Kunde die Möglichkeit, Internetpakete oder eine Tagesflat zu buchen. Je mehr Datenvolumen erworben wird, umso günstiger ist auch der Preis pro Gigabyte. SMS und Telefonie gibt es bei Congstar zum Standardpreis hinzu.

Um von günstigen Preisen zu profitieren, bietet sich zudem das Monatspaket von Congstar an. Hierbei handelt es sich zwar nicht um einen abzuschließenden Vertrag, dennoch ist eine monatliche Gebühr zu leisten. Sie liegt zwischen 5 und 15 Euro. Dafür erhalten Verbraucher ein gewisses Datenvolumen, Frei-Minuten oder eine Flatrate. Für SMS gibt es derzeit keine Flat-Optionen bei Congstar.

EU-Roaming inklusive
0 - 5 GB LTE mit max. 25 Mbit/s inklusive
G9 Cent pro Min/SMS bis Flat 

Welche Prepaid-Tarife bietet Vodafone an?

Vodafone stellt im CallYa-Tarif eine Prepaid-Karte zur Verfügung. Hierzu gibt es 4 verschiedene Optionen, wobei eine Grundgebühr nicht anfällt. Telefonate und das Versenden von SMS unterliegen Kosten im durchschnittlichen Bereich. Etwas höher sind die Ausgaben für 4G/LTE. Pro Megabyte verlangt Vodafone nämlich einige Cents mehr. Verbraucher, die häufiger im Internet surfen oder Apps nutzen, sollten deshalb besser den Allnet-Tarif von Vodafone wählen. Dieser steht mit einem Datenvolumen von 1 bis 10 Gigabyte zur Verfügung. Zu beachten ist jedoch, dass eine fixe Gebühr zwischen 5 und 20 Euro anfällt, welche sich auf die Nutzungsdauer von einem Monat bezieht.

Datenvolumen von 1 bis 10 Gigabyte
monatliche Gebühr
keine Vertragsbindung

Welche Prepaid-Tarife bietet die Telekom an?

Die Telekom hält 5 unterschiedliche Angebote für Prepaid-Karten bereit. Sie sind entweder mit oder ohne Datenvolumen verfügbar. Verbraucher sollten hierbei bedenken, dass die Laufzeit jeweils 4 Wochen beträgt. Alle Tarife beinhalten eine Flatrate in das Telekom-Mobilfunknetz und bieten die Möglichkeit, eine DayFlat oder HotSpot-Flat dazu zu buchen.

Wer MagentaMobil XL auswählt, profitiert außerdem von einem fixen Datenvolumen und einer Flatrate für SMS und Telefonie in alle deutschen Netze. Ebenso ist eine HotSpot-Flat inklusive. Sofern ein unbegrenztes Datenvolumen wichtig ist, bietet sich der Tarif MagentaMobil Max an. In diesem wird ein 5G-Netz genutzt, inklusive einer Allnet- und HotSpot-Flat.

Flatrate für SMS und Telefonie
fixes Datenvolumen 
Laufzeit von jeweils 4 Wochen

Welche Prepaid-Tarife bietet 1&1 an?

1&1 offeriert Daten- und Allnet-Flatrates. Zurzeit finden sich 4 Datentarife mit einem Volumen von 3 bis 20 Gigabyte. Die Laufzeit beträgt jeweils 4 Wochen. Auf Wunsch kann ein Laptop oder Tablet in das Paket eingebunden werden.

Eine größere Auswahl an Tarifen findet sich bei den Allnet-Flatrates. Sie sind mit einem Datenvolumen ab 5 Gigabyte verfügbar. Es gibt außerdem die Option, von unbegrenztem Volumen zu profitieren, welche zu einem besonders attraktiven Preis erhältlich ist. Allerdings beträgt die Mindestlaufzeit 6 Monate.

Achtung: Bei 1&1 finden sich Allnet- und Daten-Flatrates unter der Bezeichnung „Prepaid“. Sie sind jedoch zum Teil mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten verbunden und somit weniger flexibel buchbar als die Offerten anderer Anbieter. Gegen einen Aufpreis und ohne die Wahl von zusätzlicher Hardware gibt es sie jedoch auch ohne eine Vertragsbindung zu einem fairen Preis.

Hinweis: Etwas Besonderes bei 1&1 sind die speziell auf Kinder zugeschnittenen Tarife. Erhältlich sind diese sogar in Kombination mit einer passenden Smartwatch oder einem Smartphone.

4 verschiedene Datentarife
Datenvolumen zwischen 3 und 20 Gigabyte
Laufzeit von 4 Wochen

Welche Prepaid-Tarife bietet O2 an?

Bei O2 gibt es 5 Flex-Tarife. Sie sind mit Flatrates für

  • SMS
  • Telefonie
  • und Datenvolumen

erhältlich. Je nach gewähltem Tarif fallen pro 4-wöchentlicher Nutzung Gebühren an. Diese variieren momentan zwischen 2 und 20 Euro und beinhalten LTE-Max und natürlich auch EU-Roaming.

In diesem Zusammenhang ist das Angebot O2 “my Prepaid S” recht beliebt. Inkludiert ist eine Flatrate in alle deutschen Netze, gleichfalls für SMS. Obendrein steht ein Datenvolumen zur Verfügung, welches zum Abrufen von E-Mails und zum Lesen von Nachrichten ungefähr einen Monat ausreicht.

5 Flex-Tarife
4-wöchige Gebühr zwischen 2 und 20 Euro
gratis SIM-Karte

Welche Prepaid-Tarife bietet Blau an?

Wie bei den meisten anderen Anbietern von Prepaid-Karten auch, finden sich bei Blau ebenfalls vier verschiedene Angebote. Für die Basisversion sind normale Kosten für das Telefonieren und Versenden von SMS zu kalkulieren. Datenvolumen ist auf Wunsch hinzubuchbar.

Um in den Genuss eines Datenvolumens zwischen 3 und 12 Gigabyte zu kommen, ist alle 4 Wochen eine Pauschale zu entrichten. Es besteht die Möglichkeit, dieses Angebot nur für 4 Wochen in Anspruch zu nehmen und im Anschluss auf unbestimmte Zeit zu pausieren. Bei den Tarifen mit Datenvolumen sollte beachtet werden, dass grundsätzlich eine einmalige Gebühr, je nach Tarif zwischen 10 und 20 Euro, anfällt. In allen Tarifen mit Datenvolumen ist übrigens eine SMS- und Telefon-Flat enthalten.

4 verschiedene Prepaid Tarife 
Basis 9 Cent pro Minute/SMS und Datenvolumen auf hinzubuchbar
Pakete mit SMS- und Telefon-Flat

Welche Prepaid-Tarife bietet Netzclub an?

Netzclub hat zwei verschiedene Tarife für Prepaid-Karten im Angebot. Etwas ganz Besonderes an ihnen ist das kostenlose Datenvolumen. Hierfür ist lediglich eine Einwilligung abzugeben, dass Netzclub Werbe-Angebote an eine E-Mail-Adresse des Kunden versenden darf. Als Dank hierfür erhalten Nutzer 200 Megabyte Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von maximal 21,6 Mbit/s. Nach dem Verbrauch des Volumens steht der Internetzugang weiterhin zur Verfügung, jedoch mit gedrosselter Geschwindigkeit. In diesem Tarif fallen für SMS und Telefonie durchschnittliche Gebühren an.

Nutzer, die ein größeres Datenvolumen benötigen, profitieren vom Tarif Hero. Enthalten sind zusätzlich viele Frei-SMS und Frei-Minuten in alle deutschen Netze. Dieser Tarif ist für jeweils 4 Wochen buchbar und wird durchgängig angeboten.

kostenlose Prepaid-SIM
kein Mindestumsatz
kostenlose Datenvolumen

Welche Prepaid-Tarife bietet FYVE an?

FYVE hält die Tarife Smart XS, S und L bereit. Enthalten ist ein Datenvolumen zwischen 1 und 4 Gigabytes. Im Tarif XS sind zusätzlich 200 Frei-SMS oder -Minuten inbegriffen. Bei den Varianten S und L haben die Nutzer die Option, kostenlos ins deutsche Netz zu telefonieren und SMS in dieses zu versenden. Pro Monat fallen, je nach Tarif, zwischen 7 und 15 Euro für das gewählte Paket an. Auf Wunsch können die Tarife individuell erweitert werden, um diese entsprechend den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

keine Grundgebühren
10€ Wechselbonus
Datenvolumen per Tarifoptionen zubuchbar

Welche Prepaid-Tarife bietet Lidl an?

Bei Lidl kann zwischen einem Tarif ohne Grundgebühr und 4 Tarifen mit einer Grundgebühr zwischen 5 und 18 Euro gewählt werden. Im Basispaket fallen durchschnittliche Kosten für das Telefonieren, Versenden von SMS und der Nutzung des Internets an.

Verbraucher, die häufiger telefonieren, Kurznachrichten versenden oder im Internet surfen, sind mit dem Prepaid-Tarif mit Grundgebühr gut beraten. Dieser steht mit einem Datenvolumen von 1 bis 12 Gigabyte zur Verfügung. Im preiswertesten Tarif erhalten Kunden viele Frei-Minuten und -SMS. In den übrigen Tarifen steht eine Flatrate zum Telefonieren oder SMS-Versand zur Verfügung.

ein Tarif ohne Grundgebühr
4 Tarifen mit einer Grundgebühr  zwischen 5 und 18 €
Datenvolumen von 1 bis 12 Gigabyte

Wie finde ich die beste Prepaid-Karte?

Die für sich selbst am besten geeignete Prepaid-Karte ist ganz einfach mit einem Online-Vergleich zu finden. Dabei geben Interessenten auf Vergleichsportalen wie Check24 oder Verivox alle gewünschten Leistungen ein. Folgende Optionen können zu Prepaid-Karten, je nach Anbieter, in Anspruch genommen werden:

  • vFlatrate für SMS, Telefonie, Daten
  • neue Hardware wie Telefon, Laptop, Smartwatch oder Tablet
  • Rufnummernmitnahme
  • Anbieterwahl (Netz)
  • Nutzung von 5G
  • Tarife mit eSIM

Was kostet eine Prepaid-Karte?

Eine Prepaid-Karte ohne Zusatzleistungen ist in der Regel kostenlos. Sollten Nutzer Datenvolumen, Frei-SMS oder Frei-Minuten wünschen, fallen hierfür Kosten an. Sie beziehen sich üblicherweise auf einen Nutzungszeitraum von 4 Wochen, bedeuten allerdings keine Vertragsbindung. Diese Tarife sind auf Wunsch verlängerbar. Attraktive Angebote mit einer Allnet-Flat sowie kleinem Datenvolumen finden sich ab 5 Euro im Internet. Bei Angeboten mit unbegrenztem Datenvolumen entstehen die höchsten Kosten. Sie belaufen sich auf 30 bis zu 100 Euro.

Fazit zur Prepaid Karte

Prepaid-Karten sind für Kinder und Jugendliche stets eine gute Wahl, damit die Kosten nicht ausufern. Doch auch für Menschen, die nur gelegentlich telefonieren, eine SMS schreiben oder Datenvolumen benötigen, empfehlen sich die Prepaid-Angebote. Allen ist gemein, dass keine Vertragsbindung besteht. Mithin eignen sie sich auch für kurzfristige Einsätze, beispielhaft den bevorstehenden Urlaub. Die bekanntesten Anbieter wie Vodafone, 1&1 und die Telekom halten Angebote ohne eine Grundgebühr bereit, wenngleich sich auch komfortable Pakete mit Frei-Minuten, Frei-SMS und Datenvolumen dort finden. Diese wiederum sind in der Regel mit einer Grundgebühr verbunden, die für einen Nutzungszeitraum von 4 Wochen gezahlt wird.

Falls ein Smartphone, Tablet, eine Smartwatch oder ein Laptop gewünscht werden, ist dies meist nur im Rahmen eines Vertrages möglich, wenngleich sich mitunter auch Angebote gegen einen Aufpreis hierfür finden lassen. Aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Tarife und entsprechenden Gebühren sollten Verbraucher vor einer Entscheidung die Angebote miteinander vergleichen. Verivox und Check24 bieten diesen Service kostenlos an, um die individuell passende Prepaid-Karte mit dem optimalen Tarif schnell und einfach zu finden.

*) Dieser Artikel informiert über verschiedene Produkte, die teilweise mit Partner-Links hinterlegt wurden. Erfolgt eine Bestellung über einen solchen Link, erhalten wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert.