Hinweis*

Beim Forex-Trading investieren Anleger in den Markt mit der höchsten Liquidität. Daher gibt es die Möglichkeit, potenziell hohe Renditen zu erzielen. Hierzu wird ein klarer Plan gebraucht, den Forex-Broker entwerfen.

Was ist ein Forex-Broker?

Forex-Broker handeln mit Währungen wie Euro, Pfund oder Dollar. Sie haben die Aufgabe, die Verkaufs- und Ankaufspreise von Währungspaaren bereitzustellen, sodass ein Handel stattfinden kann. Somit sind Broker die Verbindung zwischen Devisenmarkt und Trader.


Wie läuft der Forex-Handel ab?

Wer mit Devisen handeln will, hat zwei Möglichkeiten. Früher wurde das Geld einfach bei der Bank umgetauscht. Diese Art des Handels kostet jedoch viel Zeit und ist aufwendig. Deshalb haben sich Plattformen etabliert, die den Handel mit Devisen erleichtern. Mit dem Computer, Tablet oder Smartphone können Anleger so Währungen kaufen oder verkaufen.

Für das Handeln bei einem Onlinebroker brauchen Anleger nur ein Konto. Es ist schnell angelegt und mit dem Girokonto verbunden. Mit einem Lichtbildausweis identifizieren sich Anleger per Video- oder Postident-Verfahren. Danach wird der Account bei der gewählten Plattform freigeschaltet. Anschließend überweisen sie Geld auf ihr Konto, um einen Handel ausführen zu können. Dieser ist so lange möglich, wie Guthaben verfügbar ist. Da der Handel auf dem Forex-Markt in Echtzeit erfolgt, sind die Gewinne oder Verluste immer aktuell.


Wie finde ich den passenden Forex-Broker?

Um eine gute Handelsplattform zu finden, sollten Anleger einen Vergleich durchführen. Hierbei stellen sie die unterschiedlichen Konditionen der jeweiligen Anbieter gegenüber. So finden sie, je nach Vorlieben beim Handeln, einen guten Broker. Wer möchte, kann zu diesem Zwecke einen Rechner nutzen oder manuell recherchieren.


Was ist beim Vergleichen von Forex-Brokern wichtig?

Mit dem richtigen Forex-Broker handeln Investoren erfolgreicher. Deshalb sollte die Auswahl eines Partners mit Sorgfalt erfolgen. Neben der Handelsplattform selbst empfiehlt es sich, bei der Entscheidung für oder gegen einen Broker Folgendes zu beachten:

  • Boni und Extras
  • Konditionen des Handelns
  • Kundenservice
  • angebotene Leistungen

Die Handelsplattform

Die Plattform zum Traden ist die Basis des Handelns mit Währungen. Daher ist ihr Design von Bedeutung. Es soll intuitiv bedienbar und einfach verständlich sein. Zudem sind die Funktionen der Handelsplattform wichtig. Bei ihnen handelt es sich um Werkzeuge, die beim Trading von Bedeutung sind und einen Einfluss auf die Rendite haben.

Tipp: Ein Demokonto ist eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob eine Plattform den eigenen Wünschen entspricht.

Boni und Extras

Boni und Extras unterteilen sich in unterschiedliche Gruppen. Gerade Beginner profitieren unter Umständen von einem Neukundenbonus. Diesen bekommen jene Antragsteller, die noch kein Konto bei der entsprechenden Plattform haben. Sie erhalten nach der Registrierung auf der Webseite eine einmalige Gutschrift oder eine gewisse Prozentuale, die auf den ersten Einzahlungsbetrag bezogen wird. In vielen Fällen unterliegt ein solcher Bonus jedoch bestimmten Umsatzbedingungen. Welche das sind, hängt vom Anbieter und der entsprechenden Aktion ab.

Auf der anderen Seite gibt es Boni für Bestandskunden. Wer bereits seit einer längeren Zeit bei einem Forex-Trader angemeldet ist, hat die Möglichkeit, von Extraguthaben zu profitieren. Üblicherweise gilt dieses Angebot für Anleger, die regelmäßig auf einem bestimmten Marktplatz verkehren.

Außerdem bieten einige Forex-Plattformen Gutschriften für Personen an, die bereits registriert sind und Neukunden werben. Die Höhe und die Art der Vergütung variiert. Ebenso existieren Boni, die von Drittanbietern kommen. Sie vermitteln zwischen dem Trader und dem Forex-Broker.


Konditionen des Handelns

Anbieter haben verschiedene Konditionen. Neben der Mindestkontoeinzahlung variiert die Aus- und Einzahlungsmethode, der unterschiedlichen Dienstleister. Bei einigen werden sogar Gebühren für das Abheben von Guthaben berechnet, was auf Dauer zu höheren Zusatzkosten führen kann. Es gibt ebenso Plattformen, die ein Entgelt für Echtzeitkurse erheben. Zu den Konditionen beim Forex-Handel gehören weitere Aspekte, wie:

  • höchstmöglicher Hebel
  • Unterschiede zwischen Kaufs- und Verkaufskurs
  • Menge an Währungspaaren, die handelbar sind
  • Margin-Höhe
  • Höhe der kleinstmöglichen handelbaren Einheit

Angebotene Leistungen

Die Leistungen eines Brokers haben einen hohen Stellenwert. Hierbei geht es weniger um Basisleistungen, sondern in erster Linie um spezifische Angebote. Besonders beliebt sind neben Demokonten auch Videotutorials. In Letzteren erfahren Anleger mehr über die wichtigsten Aspekte des Tradens und gewinnen so an Wissen, das für ein erfolgreiches Handeln bedeutsam ist. Manchmal finden spezielle Webinare für Anleger statt, in denen sie sich fortbilden können.

Kundenservice

Der Kundenservice ist besonders für Anfänger wichtig. Zu Beginn haben Neukunden viele Fragen, die zu beantworten sind, um eine Basis für ein erfolgreiches Trading zu schaffen. Manchmal kommt es zu Schwierigkeiten in der Verwaltung von Konten, sodass Unterstützung gebraucht wird. Die meisten Services stehen in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Zum Teil gibt es auch eine Beratung in anderen Sprachen. Sie kann entweder rund um die Uhr oder zeitlich begrenzt angeboten werden. Wichtig ist, dass der Support zu den Zeiten verfügbar ist, zu denen der Anleger handeln möchte. Denn zu dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass Schwierigkeiten auftreten. Am besten hat ein Broker verschiedene Optionen der Erreichbarkeit. Neben einem telefonischen Support ist oft ein Livechat verfügbar oder Kunden können sich per E-Mail an die Mitarbeitenden des Brokers wenden.


Die besten Forex-Broker

Auf dem Markt gibt es viele Hundert Forex-Broker. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Konditionen und Leistungen. Trotz der individuellen Bedürfnisse von Anlegern sind einige Anbieter bei Investoren besonders beliebt. Zu ihnen gehören:


Der Forex-Broker IG

IG hat eine große Auswahl an handelbaren Produkten zu fairen Konditionen. Auf der anderen Seite bietet IG eine Vielzahl an Research- und Handelsinstrumenten an. Folgende Handelsarten sind bei IG möglich:

  • Turbo24: Mit Turbo24 haben Anleger dauerhaften Zugang zum Markt, und zwar zu jeder Tageszeit. Außerdem profitiert der Verbraucher von voller Transparenz.
  • Barriers: Personen, die maximale Kontrolle beim Hebelprinzip wünschen, wählen die Geldanlage in Barriers. Vorteilhaft ist, dass die Preise für Optionen transparent sind und dem Basiswert des Anbieters entsprechen.
  • CFDs: Wer auf vielen Märkten handeln möchte, entscheidet sich für CFDs. Verbraucher können in diesem Zusammenhang von fallenden oder steigenden Märkten profitieren.
  • Vanilla-Options: Sie sind ideal, um die Hebel selbst zu bestimmen und flexibel auf unterschiedliche Bedingungen auf dem Markt zu reagieren. Selbst ein Investment auf Märkten, die sich seitwärts, steigend oder fallend bewegen, ist möglich.

Profitieren Sie von der Volatilität des meistgehandelten Finanzmarkts der Welt mit der globalen Nummer 1 im CFD-Trading


Der Forex-Broker CMC Markets

Bei CMC Markets können Anleger mit den beliebtesten Währungspaaren handeln. Es besteht neben dem Trading mit US-Dollar und Euro die Option, in Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen zu investieren. Insgesamt bietet der Broker mehr als 50 verschiedene Staatsanleihen, 12 Kryptowährungen, 9000 ETFs und Aktien sowie 330 Währungspaare. Zusätzlich finden sich über 90 Indizes und 110 Rohstoffe, in die eine Investition möglich ist.

CMC Markts ist rund um die Uhr verfügbar. Somit ist ein Handel ohne Unterbrechung per Handy, Tablet oder PC durchführbar. Wer möchte, kann mit Hebel traden. Hierzu müssen Anleger jedoch einen Teil der Investitionssumme hinterlegen. Ab 3,3 % sind Hebel umsetzbar, sodass Anleger die Chance haben, die Gewinnspanne zu erhöhen.

Reguliert und lizenziert in Deutschland


Der Forex-Broker Swissquote

Swissquote bietet Anlegern günstige Trades von ETFs und Aktien an. Pro Trade wird eine Handelsgebühr ab 0,1 % erhoben. Wer in Fonds investieren möchte, findet ebenso preiswerte Angebote. Es gibt aktuell 2800 Anlageoptionen mit niedrigen Managementgebühren. Kontoführungsgebühren erhebt Swissquote keine. Um dieses Angebot zu beanspruchen, wird jedoch vorausgesetzt, dass der Anleger wenigstens einmal monatlich tradet.

Wer einen Broker mit einem geringen Ausgabeaufschlag sucht, ist bei Swissquote richtig. Denn dort entfällt dieser komplett. Dasselbe gilt für den Rücknahmeabschlag. Personen, die ein Trading-Konto eröffnen, profitieren überdies von diesen Leistungen:

  • automatisches Anlegen
  • Analysen mit Tools
  • gratis Echtzeitdaten
  • Konto mit verschiedenen Währungsanzeigen
  • kurz- bis mittelfristige Kredite

Der Devisenmarkt (auch «Forex» oder «FX» genannt) ist ein dezentralisierter Markt, an dem rund um die Uhr Währungen und Edelmetalle gehandelt werden. Er ist der bei Weitem grösste Markt der Welt und bietet unübertroffene Trading-Möglichkeiten.


Der Forex-Broker XM Group

Wer Forex-Handel betreiben möchte, aber noch am Anfang seiner Traderkarriere steht, profitiert bei der XM Group von einem kostenlosen Demokonto. Insgesamt verwaltet das Unternehmen 16 Plattformen, die über 1000 Handelsinstrumente bieten. Spreads sind ab 0 Pips möglich.

Bei der XM Group gibt es täglich einen Überblick über den aktuellen Markt. Dabei finden Marktanalysen und die Betrachtung von Marktsignalen statt. Weitere Serviceleistungen des Anbieters sind folgende:

  • individuelle Beratung durch einen qualifizierten Betreuer
  • Übungsvideos zu Weiterbildungszwecken
  • technische Analysen, die tagesgenau sind
  • gratis Webinare
  • Livesupport bei Problemen

Trading von unterwegs
Zugang zu über 1.000 Finanzinstrumenten, sofort griffbereit


Der Forex-Broker Plus 500

Beim Forex-Broker Plus 500 haben Verbraucher die Option, mit einem Demokonto zu beginnen oder gleich mit dem Traden um reales Geld zu starten. Ersteres ist kostenlos und ermöglicht einen guten Überblick über den aktuellen Markt und dessen Entwicklung.

Investitionen sind in Devisen und andere Anlagegüter möglich. Zu den beliebtesten gehören Rohstoffe, Indizes, Kryptowährungen, Optionen und Aktien. Dabei fallen keine Kommissionen an und die Spreads sind sehr eng, was dem Anleger zugutekommt. Als praktisch erweisen sich ferner die verschiedenen Arten an Aufträgen. Zu ihnen gehören unter anderem Stopp-Loss, Stopp-Limit oder Trailing-Stopp.

Handeln Sie mit den beliebtesten Paaren wie EUR/USD, GBP/USD und EUR/GBP bei Plus500. Nutzen Sie unsere erweiterten Handelstools um Ihre Gewinne zu schützen und Verluste einzuschränken.


Der Forex-Broker Tickmill

Wer niedrige Spreads und geringe Kommissionen wünscht, sollte sich bei Tickmill umsehen. Dort finden Anleger zudem Swaps, die die Möglichkeit bieten, Geschäfte lange offen zu behalten. So wird die Chance auf einen Gewinn gesteigert und unnötige Kosten bleiben aus.

Es gibt weitere Gründe, weshalb sich ein Handel bei Tickmill lohnt. Die Mindesteinzahlung liegt bei 25 Euro. So haben sogar Personen mit geringer Liquidität die Option, eine Anlage auszuführen. Der maximal mögliche Hebel beträgt 1:500, was dem Anleger gute Chancen auf einen höheren Gewinn eröffnet. Gehandelt wird bei CFDs und Forex via MT4, dem beliebten Metatrader.

HERVORRAGENDE Handelsbedingungen auf allen Live-Konten


Der Forex-Broker Octafx

Bei Octafx besteht die Möglichkeit, per cTrader sowie MetaTrader 4 oder 5 zu handeln. Alle Plattformen sind über den Desktop, Laptop und mobile Geräte erreichbar und deshalb flexibel zu nutzen. Für Trader stehen insgesamt fünf unterschiedliche Tools bereit, die dabei helfen, Trades erfolgreicher abzuwickeln. Zu ihnen gehören:

  • Gewinnrechner
  • Handelsrechner
  • Autochartist
  • Überwachungstool
  • Livenotierung

Wer bei Octafx mit Devisen handeln möchte, kann Pairtrading ausprobieren. Dabei profitieren Anleger von geringen Spreads, großen Hebeleffekten und einem hohen Tradingvolumen. Weitere Tradingmöglichkeiten, die sie haben, sind CFDs, Kryptowährungen, Rohstoffe und Aktien. Somit bietet Octafx ein breites Spektrum an Anlageoptionen, die verschiedene Ansprüche bedienen.

Erstellen, bewirtschaften und verfolgen Sie Ihre Handelskonten von unterwegs.


Der Forex-Broker HYCM

HYCM ist ein Broker, den es bereits seit mehr als 40 Jahren gibt. Sein Kundenservice ist rund um die Uhr für die Fragen von Anlegern da. Das Trading wird über den MetaTrader 4 abgewickelt, sodass es für Investoren möglich ist, zwischen vielen unterschiedlichen Anlageoptionen zu wählen. Mit einer mobilen App können sie sogar von unterwegs handeln.

Bei HYCM stehen drei Accounttypen zur Wahl: Fixed, Classic und Raw. Beim Fixed-Account gibt es Spreads mit 1,8 Pips, ohne Kommissionen. Wer den Classic-Account aussucht, profitiert von 1,2 Pips, ohne Kommissionen. Im Rahmen des Raw-Accounts liegt der Pips bei 0,2 und die Kommissionen betragen 4 Dollar pro Seite.

Handeln Sie eine der liquidsten Vermögensklassen der Welt. Wählen Sie aus unserer großen Vielfalt an Währungspaaren.


Der Forex-Broker eToro

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, bei der Anleger in Indizes, Kryptos, Aktien, Rohstoffe, Devisen und ETFs investieren. Es besteht die Möglichkeit, eine Investition mit oder ohne Hebel auszuführen und so noch flexibler zu handeln.

Anfänger schätzen bei eToro besonders die Gelegenheit, sich mit anderen Mitgliedern zu unterhalten. Auf der Plattform kommunizieren etwa zehn Millionen Menschen miteinander und tauschen so Tipps und Strategien aus. Außerdem besteht die Option des Copy-Tradings und der Einsatz von gebrauchsfertigen Investmentfonds.

0% Provision auf Aktien
Keine Aufschläge, Ticketgebühren oder Stempelabgabe


Der Forex-Broker Saxo Bank

Die Saxo Bank ist ein zuverlässiger Broker, der über eine Banklizenz verfügt. Es gibt die Möglichkeit, über den Anbieter weltweite Börsen mit 182 Währungspaaren zu besuchen und dort zu traden. Ebenso umfasst das Portfolio des Anbieters mehr als 9000 CFD-Kontrakte, 200 Futures, 75 Optionsverträge, Edelmetalle, ETFs, Anleihen und Aktien.

Beim Investieren ist eine Hebelwirkung von maximal 1:100 möglich. Es existieren außerdem enge Spreads und schnelle Ausführungen von Aufträgen. Für Anfänger ist das Demokonto praktisch. Dieses steht für 20 Tage kostenlos zur Verfügung. Zudem können Anleger an gebührenfreien Schulungen teilnehmen, die dabei helfen, das notwendige Wissen zum Handeln zu bekommen.

Greifen Sie auf 40'000 Instrumente aus verschiedenen Anlageklassen zu – mit einem einzigen Konto können Sie handeln, absichern und anlegen.


Fazit zu Forex Broker

Forex-Broker bieten häufig ein großes Sortiment an Leistungen. Neben kostenlosen Tools für Anfänger finden Interessierte oft Demokonten oder Seminare. In vielen Fällen haben sie die Option, Devisen, Rohstoffe, Aktien, ETFs, Anleihen und CFDs als Anlagemöglichkeit zu nutzen. Trotz ähnlicher Leistungen unterscheiden sich Forex-Broker in ihren Extras und Boni. Für neue Kunden und regelmäßig investierende Anleger stehen oft spezielle Konditionen bereit. Aus diesem Grund lohnt sich gerade für Einsteiger ein Vergleich der unterschiedlichen Möglichkeiten.

Auch in puncto Kundenservice gibt es Unterschiede. Gute Broker bieten meist einen Service an, der rund um die Uhr besteht. Verbraucher sollten überdies auf die Konditionen des Handels achten. Sie variieren zum Teil sehr deutlich. Plattformen wie eToro sind bei unerfahrenen Tradern beliebt. HYCM, XM Group oder die Saxo Bank bieten gute Anlageoptionen für erfahrene Anleger und Einsteiger.

Menschen, die viel Erfahrung mit dem Traden haben, sind unter Umständen bei Tickmill besser aufgehoben.

*) Dieser Artikel informiert über verschiedene Produkte, die teilweise mit Partner-Links hinterlegt wurden. Erfolgt eine Bestellung über einen solchen Link, erhalten wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert.